•  
  •  

Rennberichte der Saison 2016

image-7383613-image.w640.jpeg



Die Rennberichte von Villars / Ramsen und Mettet fehlen!






Frauenfeld TG

6. Meisterschaftsrennen 
vom 03./04. September 2016


Durchzogenes Rennwochenende!


Am Freitagnachmittag fuhren wir Richtung Frauenfeld.
Das 6. Meisterschaftsrennen fand wie jedes Jahr auf der grossen Allmend statt.
Da ich kein guter Zeittrainingsfahrer bin, freute ich mich wieder einmal auf ein Rennen mit Balkenstart. Leider war dies in diesem Jahr nicht der Fall, also wurde mit üblicher Startaufstellung gestartet! Ich wusste nun, dass hier ein gutes Zeittraining für einen optimalen Startplatz sehr wichtig ist.
 
Freitrainings und Qualifying:
Die Freitrainings liefen mittelmässig, diese schnelle Piste liegt mir nicht so gut!
Im Zeittraining konnte ich mich dann etwas besser platzieren, ich belegte den 11. Startplatz! Dieser befand sich in der 3.Reihe ganz innen, normalerweise wäre er aussen, jedoch wurde hier die Startaufstellung falschrum aufgezeichnet!

Drei sehr gute Starts in den Rennläufen, dazu Stürze und ein Plattfuss!
Beim ersten Start sehr gut weggekommen, leider nach der ersten Kurve beinahe ein Highsider, konnte mich gerade noch retten! Nach der langen Geraden an ca.7.Stelle, hatte ich einen blöden Sturz, danach befand ich mich weit abgeschlagen an letzter Stelle. L Ich konnte aber ziemlich schnell wieder auf die letzten Fahrer aufschliessen, danach gelang es mir, noch zwei zu überholen bis mir im Offroadteil leider nochmals ein Fehler unterlief und ich ein weiteres Mal zu Boden ging. Ich beendete diesen ersten Lauf auf dem undankbaren 19.Rang!
Ein hervorragender zweiter Start, ich stand in der ersten Kurve bereits weit vorne auf dem 4./5.Rang! Auf der langen Geraden verlor ich dann zwei /drei Ränge! Mitte Rennen hatte ich einen weiteren Sturz zu verbuchen, dieser spülte mich auf den 13.Rang zurück! Dies war leider noch nicht alles, anfangs letzter Runde kam sogar noch ein Plattfuss dazu, dieser kostete mich nochmals zwei Ränge! Zum Glück konnte ich das Rennen noch beenden und den 15.Rang vor der letzten Gruppe ins Ziel retten!
Der dritte Start gelang wieder optimal, nach der zweiten Kurve befand ich mich bereits auf Rang 7. Danach folgte ein Hin und Her, Schlussendlich habe ich noch den guten 10.Schlussrang ins Ziel gefahren!



Aus Deutschland waren einmal mehr zwei Gastfahrer am Start, ich belegte trotz meinen schlechten Rennläufen, in der Tagesrangliste den 15.Schlussrang!

Am 17./18.Sept. geht es in die zweitletzte Runde der Meisterschaft, nach Frankreich, auf die permanenten Rennstrecke von Villars-sous-Ecot!
Ich und mein Team würden uns sehr freuen, wenn der eine oder andere Fan den Weg an eines meiner letzten zwei Rennen findet und mich mit Daumendrücken am Streckenrand unterstütz oder uns im Fahrerlager einen kurzen Besuch abstattet! 

Motorsportliche Grüsse und bis bald
Mike Zürcher #993

image-7500172-IMG_92641.w640.JPG
image-7500173-Frauenfeld_16_033.jpg
image-7500174-FullSizeRender1.w640.jpg


Lignierès NE

5. Meisterschaftsrennen 
vom 03./04. September 2016


Spannende Rennläufe mit dem Europameister am Start!


Am späteren Freitagabend fuhren wir Richtung Lignières.
Dort fand an diesem Wochenende das 5.Meisterschaftsrennen statt, die Wetteraussichten waren vor allem für den Samstag nicht so gut!
Als Zuschauer, konnte man sich an diesem Wochenende auf der schnellen und gut übersichtlichen Rennpiste auf spannende Rennläufe freuen! Der Offroadteil war perfekt präpariert und konnte auch bei schlechtem Wetter gefahren werden!
Das Highlight an diesem Wochenende, war der Gaststart von Marc-Reiner Schmidt #41, amtierender Europameister und momentan an zweiter Stelle liegend in der Supermoto-Weltmeisterschaft, dazu gesellten sich auch noch zwei weitere Gaststarter!

Freitrainings und Qualifying:
Beim ersten Freitraining kam ich nicht so gut zurecht, Rang 15! Beim zweiten war die Piste nass und ich konnte die 6.schnellste Zeit fahren! Im Qualifying lief es ziemlich gut, leider musste ich zwei sehr schnelle Runden abbrechen, wegen gestürzten Fahrern.
Ich beendete das Zeittraining auf dem 10.Rang, vor mir noch die drei Gaststarter!

Rennläufe
Beim ersten Start kam ich schlecht weg! Mitte Rennen auf Platz 10 fahrend, hatte ich einen Sturz ausgangs Offroads, dabei verlor ich drei Ränge, konnte aber zum Schluss wieder zwei gutmachen und überquerte die Ziellinie auf dem 11.Schlussrang!
Der zweite Start gelang mir besser, Mitte Rennen verlor ich zwar noch einen Rang,
beendete aber am Schluss das Rennen auf dem guten 8.Rang!
Der Start zum dritten Lauf war mittelmässig, dazu bin ich in der ersten Runde zu weit ins Flache gesprungen, zum Glück konnte ich mich auffangen und verlor dabei nur einen Platz! Mit heftigen Schmerzen ging es in die nächsten Runden, ich konnte meinen Verfolger gut hinter mir halten und gegen Ende des Rennens sogar wieder auf die vordere Gruppe aufschliessen. Leider verabschiedete sich dann zwei Runden vor Schluss die Vorderbremse, aus diesem Grund musste ich den hinter mir fahrenden ziehen lassen! Ich konnte aber zum Glück noch den 12.Rang ins Ziel fahren!


In der Tagesrangliste belegte ich den guten 10.Rang!

Im Jahresklassement liege ich momentan ebenfalls auf dem 10.Rang!
Weiter geht es in der Meisterschaft anfangs September in Frauenfeld!

Motorsportliche Grüsse und bis bald
Mike Zürcher #993

image-7500168-14124556_1440456235980943_7940677581438225543_o.jpg
image-7500169-14102939_1439854709374429_2535529866726589808_o.w640.jpg
image-7500170-6da002_9e9456ae4d784b9db749fc5ce590dcc0-mv2_d_4288_2848_s_4_2.jpg


Bäretswil ZH

4. Meisterschaftsrennen 
vom 16./17. Juli 2016


Häuserkampf vom feinsten stand dieses Wochenende auf dem Programm


Am Freitagnachmittag ging es einmal mehr nach Bäretswil im Zürcher-Oberland, dort war an diesem Wochenende das Monaco-Rennen zwischen den Häusern angesagt.
Leider konnte der Startbalken nicht mehr angewendet werden, da nun in diesem Bereich, ein neues Wohn- und Gewerbegebäude steht. Aus diesem Grund blieb zwischen Bretterwänden und Gebäuden nur noch ein kleiner Platz für den Start zur Verfügung. Die Startaufstellung war sehr eng, danach ging es um Hausecken und anschl. In den grossen Offroadteil. Die ganze Streckenführung verlangte viel Feingefühl und war sicherlich für Jeden eine grosse Herausforderung!
 
Qualifying:
Im Qualifying konnte ich einfach keine perfekte Runde absolvieren.
Im Offroadteil fand ich mich zwar hervorragend zurecht, aber auf dem Asphaltteil hatte ich grosse Probleme mit dem Grip! An diesem Wochenende waren nur wenige Fahrer am Start, viele waren verletzt oder anderweitig verhindert!
Ich schaffte es nur auf den 11.Startplatz, da wäre sicherlich mehr drin gelegen!
Da ich ein sehr guter Starter bin, wusste ich aber, dass ich mich nach dem Start sofort in den Top 10 klassieren könnte. Mein Startplatz, befand sich in der 3.Startreihe ganz links aussen, von da aus war vieles möglich.

Rennläufe 1.-3.
Da alle drei Rennläufe fast identisch abliefen, fasse ich sie kurz zusammen!
Die Starts waren jedes Mal hervorragend, ich konnte mich bei allen drei Rennläufen auf Anhieb zwischen Rang 6-8 platzieren. Danach unterliefen mir leider bei jedem Lauf blöde Fehler im Offroadteil, diese führten jeweils zu Stürzen!
Den 1.Lauf beendete ich auf dem 11.Rang, den 2.Lauf auf dem 9.Rang. Im letzten Lauf, würgte ich leider noch den Motor ab, danach konnte ich ihn lange Zeit nicht mehr starten, aus diesem Grund beendete ich diesen Lauf nur auf dem 14.Rang!
In der Tagesrangliste erreichte ich somit den 12.Schlussrang!


An diesem Wochenende wäre Punktemässig definitiv mehr drin gelegen!
Die Hälfte der Rennen ist bereits vorüber, mir lief es nicht wie gewünscht, viel Pech!
Was gewesen ist, ist vorbei, das kann man nicht mehr ändern, also blicken wir nach vorne und hoffen auf eine bessere zweite Saisonhälfte!
Im Jahresklassement liege ich im momentan auf Rang 12!
Das nächste Meisterschaftsrennen findet nach der Sommerpause, in Lignières NE auf der permanenten TCS-Strecke statt.
Es würde mich freuen, wenn der eine oder andere Fan, bei uns im Fahrerlager vorbeischauen würde und mir auf der Rennpiste die Daumen drückt!
Geniesst den Sommer und hoffentlich bis bald am Streckenrand oder im Fahrerlager!
                       

Motorsportliche Grüsse und bis bald
Mike Zürcher #993



image-7474885-13667934_1248152475195283_7155121081734545524_o.w640.jpg
image-7474886-13719554_1410548015638432_5042523855045958498_o.jpg
image-7474887-13738150_573039859545593_4648943344526028047_o.jpg



HOCH-YBRIG SZ

3. Meisterschaftsrennen 
vom 11./12. Juni 2016


Sehr spezielles Rennwochenende mit Höhen und Tiefen!


Wir machten uns schon am Freitagnachmittag auf den Weg in den Hoch-Ybrig.
Hier war der Platz auf dem Asphalt sehr beschränkt und starke Niederschläge hatten das Fahrerlager auf der angrenzenden Wiese so richtig aufgeweicht, aus diesem Grund war es gut, sich frühzeitig noch einen Platz auf dem Asphalt zu sichern.
Diese Strecke bei der Talstation der Hoch-Ybrig Seilbahn, gefällt mir sehr gut!
Auch die schlechten Wettervorhersagen und der Balkenstart kamen mir zugut!


In den Freitrainings vom Samstag fühlte ich mich sehr wohl, ich belegte Rang 10 und 6!

Qualifying:
Im Qualifying lief es sehr gut, ich konnte von Anfang an vorne mithalten. Die Zeitmessung funktionierte einwandfrei und somit belegte ich nach der Hälfte den guten 5.Startplatz! Leider fing ich mir 10 Minuten vor Schluss im Offroadteil einen Plattfuss ein, der mich dazu zwang aufzugeben. Dadurch konnte ich mich leider nicht mehr steigern und am Schluss des Zeittrainings gelang es zwei Mitstreitern sich noch vor mir zu platzieren, also blieb  für mich der 7.Startplatz!
Ich war sehr zufrieden und da am Balken gestartet wurde, spielte es auch keine so wichtige Rolle.
Ich war guten Mutes für die Rennläufe, da ich wusste, dass ich die Geschwindigkeit der Spitze gut mitfahren konnte!

1.Lauf:
Der erste Start war recht gut, ich rangierte mich auf Platz 5 ein. Wurde in den ersten paar Runden nur kurz vom Meischterschaftsführenden bedrängt, konnte ihn aber gut hinter mir halten. Als dieser stürzte hatte ich nach Hinten viel Luft, konnte sogar bis auf den 4.Rang aufschliessen und diesen im Offroadteil noch attackieren. Leider gelang es mir nicht vorbeizukommen, so konnte ich aber diesen ersten Lauf bei strahlend schönem Wetter ohne Probleme auf dem 5.Rang beenden.


Ich war sehr zufrieden und wusste, mit einem perfekten Start ist hier vieles möglich!

2.Lauf:
Für den zweiten Lauf, kehrte die Wetterlage um 180°!
Es regnete stark und die Piste war sehr schmierig und schwierig befahrbar.
Mein Start war einfach grossartig und perfekt! Ich holte den Holeshot und fuhr das Rennen meines Lebens. Ich kam mit den schwierigen Verhältnissen extrem gut klar! Konnte diesen Lauf über mehr als die Hälfte klar dominieren!
Bis mich etwas total Unerklärliches aus all meinen Träumen riss!
Der zweitplatzierte Tellenbach, überschätzte sich in der 8.Runde auf der Zielgeraden. Er fuhr Hirnlos und viel zu schnell für diese Witterungsverhältnissen über die Ziellinie, danach konnte er sein Motorrad nicht mehr kontrollieren, da er abrupt bremsen musste, rutschte ihm das Vorderrad weg, er ging mit samt Motorrad zu Boden……..Ich wollte gleich zur Spitzkehre ansetzten als mich sein Motorrad mit voller Wucht, wie ein Geschoss von Hinten abräumte!! Ich schlitterte unter dem Motorrad von Tellenbach über die Piste, sah im Augenwinkel wie sich die Abschrankungsgitter rasant näherten! Alle Träume vom grossen Laufsieg waren innert einem Bruchteil einer Sekunde ausgeträumt! Ich konnte nur hoffen, dass ich mich nicht zu schwer verletzte!
Die Abschrankungsgitter bremsten mich, ich war unter dem Motorrad richtig eingeklemmt! Was danach geschah, kann sich in den schlimmsten Träumen Niemand vorstellen! Tellenbach kam angerannt, stellte sein Motorrad auf, drückte den Anlasser und fuhr danach voll über meine beiden Beine davon!!! Es interessierte ihn überhaupt keinen Moment wie es mir geht, ob ich mich verletzt habe, nachdem ich total unverschuldet eingeklemmt zwischen seinem Motorrad und den Gittern am Boden lag! Solch eine massive Unsportlichkeit, konnte und wollte ich nicht fassen!!! Es war ihm nur wichtig, für sich Schadenbegrenzung zu betreiben, um sich trotz allem noch ein paar Punkte auf sein Konto zu schreiben!! Himmeltraurig und für mich überhaupt nicht nachvollziehbar! Ich konnte das Rennen nicht mehr weiterführen und platzierte mich somit auf dem letzten Rang!

3.Lauf:
Leider hatte ich mich beim vorherigen Sturz an der Hand verletzt und auch der Rücken war nicht so toll! Aber ich hatte noch genug Adrenalin im Körper und wollte unbedingt nochmals an den Start gehen, um den Sturz besser zu verarbeiten! Der Start zum dritten Lauf gelang mir dann nicht schlecht, ich lag auf Rang 8, bis mir das Hinterrad wegrutschte und ein nachfolgender Fahrer mein Vorderrad touchierte, dabei kehrte es mich komplett. Als Letzter machte ich mich auf die Verfolgung und konnte aber sofort wieder Ränge gutmachen, bis ein schleichender Plattfuss mich am weiteren angreifen hinderte. Am Ende konnte ich noch den 13.Schlussrang über die Ziellinie retten.

Im Tagesklassement reichte es trotz allem Pech noch für den 13.Schlussrang!
           
Nach dem dritten Rennlauf, bekam ich die Auswirkungen des Sturzes sehr stark zu spüren. Ich konnte mich immer weniger bewegen, der ganze Rücken und Nacken war stark geprellt und steif, die Hand geschwollen und auch das eine Bein war mittlerweile blau geworden.

Zum grossen Glück hatte ich perfekte Schutzausrüstung getragen, nicht auszudenken, welche Auswirkungen es ohne Rückenpanzer oder ohne Neck Brace gehabt hätte!


Nach der ersten Wut, dem Unverständnis, dem Frust und der Enttäuschung, kam die grosse Ohnmacht, wir fühlten uns nur noch unverstanden und hilflos!

Aus diesem Grund, müssen wir an dieser Stelle noch folgendes loswerden:
Dieser Vorfall macht uns ganz einfach sehr traurig und nachdenklich, es ist für uns alle unfassbar, dass diese extreme Unsportlichkeit von Tellenbach keine Konsequenzen hat und dass er dafür nicht zur Verantwortung gezogen wird!
Der Sturz ist das eine, aber was danach geschah ist einfach nicht zu glauben!
Wir haben etliche Zeugenaussagen, welche von der SPOKO einfach ignoriert werden, da dieser Vorfall Niemand von Ihnen gesehen hat und leider auch kein Bildmaterial vorhanden ist, sind Ihnen anscheinend die Hände gebunden und sie können nichts dagegen unternehmen!


Unser Vertrauen ist extrem kaputt! :-(
Wir fragen uns, was noch passieren müsste, damit etwas unternommen würde!


Mike war kurz davor, den Bettel hinzuwerfen, da er nicht wegen eines so kopflosen Fahrers als Krüppel enden möchte!

Mike musste sein Training total einstellen und hat bis heute Probleme mit seinem Rücken. Die Verletzung war nicht so harmlos wie zuerst angenommen und ohne Schmerzmittel geht überhaupt nichts!!!
Wir werden sehen, wie Mike sich von den Blessuren erholt und ob er in Bäretswil am Start stehen wird!

Motorsportliche Grüsse und bis bald!
Mike Zürcher # 993






image-7433271-Hoch_Ybrig_05.w640.jpg
image-7433264-13443256_560270394155873_1941474179613719839_o.w640.jpg
image-7433295-13403288_560294000820179_7623783885385951174_o_(2).w640.jpg



STEISSLINGEN b.Singen
Deutschland 

2. Meisterschaftsrennen 
vom 28./29. Mai 2016


Schwierige Verhältnisse bei starken Regenfällen!


Am Freitagabend machten wir uns auf den Weg nach Deutschland.
Das erste Mal fand ein Supermotorennen in Steisslingen bei Singen auf dem neu gebauten Verkehrssicherheitszentrum Bodensee statt. Das neue Gelände war ideal gelegen und es hatte einen anspruchsvollen Offroadteil. Der neue, feine Belag wurde zwar mit den grossen Wassermengen teilweise zur richtigen Mutprobe!


In den Freitrainings vom Samstag fühlte ich mich sehr wohl, ich belegte Rang 4 und 8!

Qualifying:
Vor allem am Anfang des Zeittrainings konnte ich locker, gute und schnelle Runden fahren. Die ersten 10min. gab es dann aber leider wieder einmal Probleme bei der Zeitmessung, als diese plötzlich funktionierte, konnte ich es nicht fassen, dass ich nur auf Rang 18 lag! Also versuchte ich so gut es ging locker zu bleiben um noch eine gute Runde zu erwischen, in der letzten Runde gelang mir dann der Sprung auf Startplatz 13!

Da hier mit Startaufstellung gestartet wurde, wäre ein vorderer Rang natürlich für die Rennläufe hilfreicher gewesen!

1.Lauf:
Der erste Start war hervorragend, ich fuhr von Startplatz 13 auf 6!!
Diesen Rang konnte ich bis nach Mitte des Rennens halten, dann wurde ich im Offroadteil von Gastfahrer Volz über den Anleger geschickt und fiel auf Rang 10 zurück. Diesen behielt ich bis zur letzten Runde, dann wurde ich von Gastfahrer Bannholzer ebenfalls im Offroadteil abgeschossen. Ich beendete diesen Lauf auf dem 14.Rang!
Schade, dass durch solche Gaststarter, welche nicht um die Meisterschaft kämpfen, die Meisterschaft verfälscht wird!

2.Lauf:
Auch der zweite Start war gut, ich konnte mich nach dem Start gleich auf Rang 11 einreihen, würgte dann aber gegen Mitte des Rennens auf Rang 9 liegend im Offroadteil den Motor ab, es verging kostbare Zeit bis ich ihn wieder starten konnte, in dieser Zeit überholte mich das gesamte Fahrerfeld. Ich konnte mich danach leider nur noch bis auf den zweitletzten Rang vorkämpfen!

3.Lauf:
Auch mit dem dritten und letzten Start war ich zufrieden , ich lag nach einer Runde auf Rang 9, am Schluss fuhr ich diesen Lauf als 10. ins Ziel!

Am Sonntag regnete es fast ununterbrochen, teilweise richtiger Platzregen, dies wurde zur grossen Herausforderung. Der neue feine Asphalt konnte die riesen Wassermengen kaum schlucken, dies führte zu waghalsigen Aktionen, ohne Grip und mit Aquaplaning! Beim 3.Lauf musste ein Teil des Offroads geschlossen werden, da dieser wegen des starken Regens kaum mehr befahrbar war.

In der Tagesrangliste belegte ich an diesem Wochenende Rang 14!

Im Hoch-Ybrig versuchen ich mich zu steigern und wünsche mir einmal ein gutes Zeittraining mit funktionirender Zeitmessung, natürlich hoffe ich auch auf eine grosse Portion Rennglück und spannende Rennläufe!


Falls ihr mal Lust und Zeit habt, live dabei zu sein, wenn ich um weitere Punkte fighte, dann kommt doch bitte vorbei, ich freue mich über jeden Besuch im Fahrerlager!

Motorsportliche Grüsse und bis bald!
Mike Zürcher # 993




image-7433278-Steisslingen_16_1070.w640.jpg



ROGGWIL BE

1. Meisterschaftsrennen 
vom 7./8
. Mai 2016


Nach technischen Problemen im Qualifying am Samstag,
befriedigende Rennen am Sonntag !


Bei strahlend schönen Wetteraussichten fuhren wir am Freitagabend nach Roggwil BE zum Supermoto-Saisonauftakt!
Der Saisonauftakt fand einmal mehr auf dem TCS Gelände bei der Indoor-Kart-Halle statt. Wie ihr wisst, sass ich das letzte halbe Jahr wegen meinen 21Wochen RS kaum auf dem Motorrad. Aus diesem Grund, werde ich diese Saison mit meinem letztjährigen Motorrad an den Start gehen, ich hatte keine Zeit und keine Möglichkeiten im Winter/ Frühling ein neues Motorrad abzustimmen.

Das erste Aufeinandertreffen nach der Winterpause ist immer speziell, man ist sehr gespannt, wo man steht und wie sich das Wintertraining ausbezahlt macht! 

Die Strecke wurde Eingangs zweiten Offroad leicht abgeändert, die Freitrainings liefen für mich mittelmässig.
Wir mussten noch das eine oder andere ausprobieren, aber für das Qualifying hatte ich ein gutes Gefühl!


Qualifying
Im Qualifying vom Samstagnachmittag, traten bei meinem Bike plötzlich technische Probleme auf, ich konnte keine richtige Runde absolvieren! Dies ergab dann leider nur den enttäuschenden 18.Startplatz!
Am Abend mussten wir uns auf den Weg zu unserem Motorradmech machen um die Probleme bis am Sonntag für die Rennläufe in den Griff zu bekommen. Aus diesem Grund war ich beim Fotoshooting der Prestigefahrer am Samstagabend leider nicht dabei.
Das Fahrerfeld war sehr ausgeglichen stark, ich hatte einen Abstand von nur 1.7 Sek. auf die Poleposition, damit lag ich aber leider bereits auf dem 18. Startplatz!

1.Lauf
Ich erwischte einen sehr guten ersten Start und befand mich nach der ersten Kurve bereits in den Top 10! Leider fuhr mir in der zweiten Kurve ein übermotivierter Mitkonkurrent in die Seite, daraufhin stürzte ich. Das ganze Fahrerfeld zog an mir vorbei und ich machte mich als Letzter auf die Verfolgungsjagt! Es gelang mir noch bis in die Punkte zu fahren, leider nur Schlussrang 18!


2.Lauf
Beim zweiten Lauf hatte ich einmal mehr einen guten Start, ich fuhr auf Position 11. Im ersten Offroadteil konnte ich den vor mir fahrenden Fahrer stark bedrängen, bevor jedoch nach einem heftigen Abflug eines Mitkonkurrenten, das Rennen vorzeitig mit der roten Flagge beendet wurde! Für diesen Rennlauf erhielten wir aber die volle Punktzahl, da beim Abbruch bereits mehr als die Hälfte der Renndistanz zurückgelegt war.


3.Lauf:
Auch der dritte Start verlief nicht schlecht, ich befand mich nach einer Runde auf Rang 14! Leider gab es fast keine Überholmöglichkeiten, so fuhr ich schliesslich am Ende einer 5er Gruppe als 14. ins Ziel!


Mit meinem ersten Rennen in dieser Saison bin ich trotz Pech in der Quali und im 1.Lauf zufrieden.

Ich platzierte mich auf der Tagesrangliste auf dem 14.Rang!

Vielen Dank an Tom Hauri für seine spontane Hilfe am Samstagabend!

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle die mich auch in dieser Renn-Saison wieder finanziell und mit tatkräftiger Hilfe und guten Ratschlägen unterstützen! Natürlich auch allen Fans vielen Dank, die mich mit Daumendrücken und ihren guten Gedanken ebenfalls unterstützen!


Motorsportliche Grüsse und bis bald!
Mike Zürcher # 993



image-7433287-13173148_547559435426969_2308684909464968357_o_(3).w640.jpg
image-7433289-13227423_1194671973876667_8281261295630763040_o.w640.jpg
image-7433297-13392192_1210509178959613_6390435044929646600_o.w640.jpg
image-7433974-Roggwil_16_675_(2).jpg
image-7433290-Roggwil_16_610_(3).jpg